Einzelansicht

Damen: Grandiose Punktausbeute am Großwettkampftag!!!

 
DD

Um ihm das Hallenhopping und coachen von allen drei Teams in versetzter Folge zu erleichtern, startete die Bezirksliga mit unserer Damen 1 bereits um 11:00 Uhr.

Als erstes stand das Rückspiel gegen die schon im Hinspiel mit 3:1 besiegte Reserve des SV Esting an, welche letzte Saison nur knapp aus der Landesliga absteigen musste. Nach einem klassischen Fehlstart mit 0:7 Punkten liessen die Germeringer Mädels endlich ihren Motor an und bogen den Satz über ein 11:11 und ein 21:19 zu einem 25:23 Satzsieg um. Starke Aufschläge von Alex Kunze, Steffi Fröstl und Ramona Kellnar waren der Garant für die spannende Aufholjagd. In Satz 2 erlebten die mittlerweile zahlreich eingetroffenen Zuschauer wie die Gastgeberinnen mal eben kurz aufs Gaspedal drückten. Über 7:1, 11:3 und 15:7 konnte dieser Durchgang unter frenetischer Anfeuerung der zweiten Damen- und der ersten Herrenmannschaft mit einem haushohen 25:14 heimgefahren werden. Wiederum waren Aufschlagserien von Steffi Fröstl und Ramona Kellnar grundlegend für die danach hervorragend rausgespielten Angriffe, in denen Zuspielerin Andrea Härle ihre Angreiferinnen immer besser am Netz glänzen lassen konnte. Im dritten Satz lag man zwar zwischenzeitlich mit 7:9 hinten, nach dem 10:15 gab aber vor allem wieder eine Spielerin Vollgas: Steffi Fröstl schlug 11 mal in Folge auf, die restliche Truppe erdrückte die Estingerinnen spielerisch vollends. Auch zwei Auszeiten von Estings Headcoach Flo Saller bei 15:13 und 15: 20 halfen nichts - der Satz ging erneut souverän mit 25:16 an die Hawks In Blue!

Für den altbekannten Gegner im zweiten Spiel, den VfB Eichstätt, war es deren späte Saisoneröffnung. Da aber die Mädels des SVG mittlerweile komplett "on fire!" waren und der Motor richtig warmgelaufen war, gab es für die weit angereisten Gäste nicht wirklich was zu holen. Ein klares 25:19, 25:17 und ein erneut sensationell gespieltes 25:13 standen am Ende nach grandiosem Blockpunkt durch Mareike Janssen genauso wie ein "HackePaula, HackePaula, hey, hey!!" zu Protokoll. Doch es war tatsächlich jede Spielerin im Kader mit ihrer Spielleistung am Erfolg beteiligt und dementsprechend ausgelassen konnte sich die Mannschaft über die erstmals errungene Tabellenführung freuen und feiern!!

Für den Trainer ging es unvermittelt nach Maisach weiter, wo ab 14:00 Uhr in der Kreisklasse Damen 3 Spiel 1 und 3 und in der Bezirksklasse Damen 2 dann Spiel 2 und 3 auf dem Programm hatten.

Eine faustdicke Überrachung wartete dort auf ihn, just in dem Moment, als er zur Unterstützung eilend durch die Hallentüre kam: die jungen Nachwuchstalente unserer Damen 3 verabschiedeten sich soeben mit ihrem Schlachtruf schon nach nur 45 Minuten Spieldauer von den Gastgeberinnen des TSG Maisach 2. Mit einem erdrutschartigen 25:4, 25:12 und 25:9 fertigten sie die junge Truppe von Björn Gillich im Schnellverfahren ab. An der Seitenlinie unterstützt durch Tim-Luca Pfeifer und Felix Seifert konnte Kristina Krauß von Damen 2 als eingesprungene Co-Trainerin aus dem Vollen schöpfen und alle Damen 3 einsetzen, ohne dass es dem Spielfluß einen Abbruch getan hätte. "Sehr schön. 3 Spiele - 3 Siege - kann so weitergehen!" dachte sich Dali und wechselte in die Nebenhalle zur Bezirksklasse.

Nachdem dort die erste Maisacher Mannschaft in einem wahren Kampfspiel den TSV Oberammergau mit  3:1 niedergerungen hatte, ging es nun gegen unsere zweite Damen. Es entwickelte sich von Beginn an ein offenener Schlagabtausch auf gutem Volleyballniveau. Im ersten Durchgang war Maisach jedoch aus dem Spiel davor heraus besser aufeinander eingespielt und konnte immer wieder durch starke Angriffe und schwer anzunehmende Flatteraufschläge punkten und sicherte sich so relativ deutlich mit 25:16 den Sieg. Der zweite Satz zeigte dann aber, wozu die Mädels des SVG 2 fähig waren. Sensationelle Abwehrleistungen gepaart mit super Angriffsspielzügen hielten den Satz bis zum 23:23 offen. Denkbar knapp verloren wir jedoch 23:25 auch diesen Vergleich, ein Ausrufezeichen als erst diese Saison wiederaufgestiegene Mannschaft war gegen diese seit mehreren Jahren in der Liga agierende Truppe dennoch gesetzt. Der dritte Satz verlief ebenso ausgeglichen und die Punkteführung wechselte beständig hin und her. Ein wiederum sehr knappes 22:25 bedeutete am Ende zwar einen 3:0 - Sieg für die Maisacher Gastgeberinnen, aber auch deren Trainer Eckart Rabe befand, "dass es nach dem ersten Satz eine enge Kiste war."

In das dritte Spiel des Tages in der ausnahmsweise nicht eiskalten Maisacher Halle starteten zuerst wieder die Damen 3, Coach Dali war also keinerlei Pause vergönnt. Nach einem lockeren 25:11 im ersten Satz folgten ein etwas ruckliges 25:15, bevor dann mit 25:10 gegen die überfordert wirkenden Spielerinnen des FSV Eching 2 nach nicht einmal einer Stunde Spieldauer ein klarer Schlußstrich gezogen werden konnte. Somit auch hier ein hervorragender Start in die aktuelle Saison für unser drittes Damenteam.

Blieb also das Tagesfinale mit SV Germering 2 gegen die nur zu sechst angereisten Damen des TSV Oberammergau. Wie erwartet war es vom ersten Ballkontakt an ein kräfteraubendes und am Limit zu spielendes Kampfspiel gegen eine gut abwehrende Mannschaft, die immer wieder mit unkonventionellen Bällen und starken Aufschlägen Druck auf die Germeringer Mädels aufzubauen vermochte. Dennoch setzten sich unsere Mädels im ersten Satz mit einem 26:24 durch, ein erster Schritt war gemacht. Mittlerweile füllte sich auch hier die Halle mit einer richtig großen Zuschauerkulisse. Sowohl die Damen 3 waren nach dem Duschen rübergekommen als auch die Damen 1, welche zusammen mit Anhang und den Herren 1 (wie schon die Woche zuvor beim Lokalrivalen in Unterpfaffenhofen) die Tribüne in Beschlag nahmen. Knapp 30 Fans unterstützten den Kampf von Damen 2, eine tolle Atmosphäre und greifbares Zeichen für den Zusammenhalt in unserer Abteilung! Etwas unglücklich agierend entglitt aber genau in den letzten fünf Punkten die Spielkontrolle und wir mussten ein 26:28 mit Aussicht auf mindestens zwei weitere Sätze voller Einsatz verkraften. Um so beachtlicher war dann aber die Teamleistung in Zusammenarbeit mit der stetig hörbaren Fankulisse im dritten Durchgang, den Damen 2 dann 25:18 für sich entscheiden konnte. Gepusht durch Fans, das soeben gefundene Selbstvertrauen und mit taktisch klugen Wechseln gelang dann im vierten Satz ein 25:19 aus Germeringer Sicht, drei Punkte waren unser!

Erleichterung und Freude mischten sich mit der Erkenntnis und einer tiefen Zufriedenheit, mal wieder an die eigenen Grenzen und darüber hinaus gegangen zu sein und sich selbst für die harte Trainingsarbeit belohnt zu haben.

Mit sensationellen 5 Siegen aus 6 Spielen im Gepäck, Damen 1 als neuem Tabellenführer und einem ebenso ausgelaugten wie müden aber mit all seinen Schützlingen hochzufriedenem Chefcoach machte sich der Germeringer Volleyballtroß auf den Heimweg und ließ den erfolgreichen Tag beim Abendessen gemütlich im "Griabign" ausklingen.

 

 

 

Zurück